Arthotel · Landhaus zur alten Gärtnerei · Zu Gast bei Freunden

Arthotel - Landhaus zur alten GärtnereiErlebnisreich und individuell, einzigartig in Deutschland bzw. Europa bleibt der Gast König und bestimmt sein Reich, in dem er herrschen möchte.HotellobbyHome is where your heart is.TreppenhausIn ein Haus, in dem die Freude lebt, zieht auch das Glück gerne ein.(Japanisches Sprichwort)RestaurantMan soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.(Winston Churchill)RestaurantHier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.(Johann Wolfgang von Goethe)RestaurantUnsere wahre Aufgabe ist es, glücklich zu sein.(Dalai Lama)

Arthotel - Landhaus zur alten Gärtnerei

Erlebnisreich und individuell, einzigartig in Deutschland bzw. Europa bleibt der Gast König und bestimmt sein Reich, in dem er herrschen möchte.

Hotellobby

Home is where your heart is.

Treppenhaus

In ein Haus, in dem die Freude lebt, zieht auch das Glück gerne ein.

(Japanisches Sprichwort)

Restaurant

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.

(Winston Churchill)

Restaurant

Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Restaurant

Unsere wahre Aufgabe ist es, glücklich zu sein.

(Dalai Lama)

Künstlerurlaub

Das mit dem Urlaub ist bei Künstlers ganz einfach. Sie planen etwas, erzählen allen davon, lassen sich gute Ratschläge, Reiseführer und Hoteltipps geben, zu Diaabenden einladen, Kinofilme empfehlen und nehmen teure Privatstunden in einer fremden Sprache.

Um dann, kurz vor Reisebeginn, das zu tun, was sie im Urlaub immer tun, seit zehn Jahren, ohne Unterbrechung, ohne Reue und mit Überzeugung: In ein kleines französisches Küstendorf fahren und keine Postkarten schreiben.

Fragt man sie fassungslos nach einer Erklärung, schweigen sie sich aus. Lächeln sich an.

Würden sie kundtun, dass sie nicht nur immer in das gleiche Städtchen reisen, sondern auch noch in das gleiche Hotel und in diesem Hotel auch immer das gleiche Zimmer buchen, immer die gleichen Wege gehen und im immer gleichen Café sitzen und aufs Meer schauen, hielte man sie ja für seltsam, oder? Damit man das nicht in größerem Maße tut, als es unbedingt notwendig ist, machen sie auch jedes Jahr freundlich den Zirkus mit, den andere veranstalten, um den Künstlers mal eine gescheite Reise zu planen. Diaabende, Reiseführer, gute Tipps etc.

In der "ZEIT" hat Frau Künstler vor Jahren einen Artikel entdeckt, der ihr aus dem Herzen sprach:" 53 Jahre Travemünde". Über ein altes Ehepaar, das seit 53 Jahren nach Travemünde fährt. An den muss sie oft denken.

"Ist euch denn dort gar nicht langweilig?", fragen die Freunde mit Ungeduld in der Stimme. "Nein, wieso?", fragen Künstlers erstaunt. "Ihr müsst doch schon die ganze Umgebung in- und auswendig kennen!", beharren die Freunde. "Nein, wieso?", fragen die Künstlers, noch erstaunter. "Wollt ihr damit sagen, ihr geht nicht einmal aus dieser Stadt heraus?", insistieren die Freunde, zunehmend befremdet. "Ja, ganz recht", sagen Künstlers und lächeln freundlich. Fassungsloses Kopfschütteln. Ihre ganz alten Freunde halten den Künstlerurlaub inzwischen für einen liebenswerten Spleen, einige sind sogar schon mitgefahren um zu verstehen, was Künstlers dort immer wieder hinzieht.

Neuere Bekannte hingegen üben sich noch verzweifelt im Missionieren. "Wollt ihr denn keine anderen Länder kennen lernen, fremde Kulturen, euch einmal ganz fremd und verloren fühlen und neu entdecken, Lebenserfahrungen sammeln, über euch selbst hinauswachsen und Abenteuer erleben, Flugreisen machen und neue Horizonte entdecken?" "Doch, schon", sagen die Künstlers. "Und was hindert euch daran?", fragen die neuen Bekannten, jetzt schon mit Hektik in der Stimme, aufgeregt in ihrem Missionsfieber und ein klein wenig angepisst angesichts all dieser offenkundigen künstlerischen Ignoranz, die am Ende noch ihr eigenes Weltbild in Frage zu stellen droht. "Nichts", sagen Künstlers entwaffnend, gar nichts. "Und warum tut ihr das dann nicht?!", fragen sie, nun offenkundig böse und unverhohlen drohend.

"Das Leben ist kurz!" "Eben", sagen Künstlers und schweigen wieder mit verträumten Lächeln, denn sie wissen um das Geheimnis des Zeitanhaltens.

Zimmer buchen
Kulturlandhaus auf Facebook
Kulturlandhaus auf Facebook
Kulturlandhaus auf Xing
Kulturlandhaus auf Xing

Diese Webseite empfehlen / merken:

del.icio.usgoogle.comMister WongRedditYahooMyWeb
  • gestaltet durch Tk Kim, Frankreich
    Für das Zimmer der Künstlerin wird sie die Möbel selbst aus Eisenformteilen herstellen. Einige der von ihr gestalteten Lampen zieren dann ihre Kunst.
  • gestaltet von Angela Kaiser Sandmalerin, Deutschland
    Im Sommer sehnen sich viele Menschen danach, nehmen dafür weite Wege in Kauf. Es kriecht in Kleider und Schuhe - Sand. Was vielen nur durch die Hand rinnt, daraus fertigt Angela Kaiser ihre Kunst.
  • gestaltet von Pascale Mira Tschäni und Michael Husmann Tschäni, Schweiz
    Hier wird campen im Hotel wird zum einzigartigen Erlebnis. Ein Campingwagen wurde eigens für dieses Zimmer zerlegt und wieder aufgebaut.
Kontakt & Anschrift

Arthotel
Landhaus zur alten Gärtnerei

Nächst Neuendorfer Landstr. 49
D-15806 Zossen (b. Berlin)

Telefon: 03377-2013-0
Telefax: 03377-2013-14

eMail: info(at)kulturlandhaus.de
Internet: www.kulturlandhaus.de

Öffnungszeiten (Restaurant)
Montag (Ruhetag)
Dienstag - Samstag ab 17:00

Sonntage und Feiertage auf Anfrage.
(um Reservierung wird gebeten)

Prospekte & Downloads